DIE AUFGABE

Der Neubau der Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK) in der Flößergasse / Ecke
Zechstraße bündelt die drei bisherigen Verwaltungsstandorte der BLZK unter einem Dach
in München. Mit der Entscheidung über diesen Neubau sichert die BLZK ihren Mitgliedern
einen in die Zukunft gerichteten Kammerbetrieb. Auf einem etwa 1.000 Quadratmeter
großen Teilgrundstück des ehemaligen Philip-Morris-Areals in München, der heutigen
WerkStadt Sendling, errichtete die Berufsvertretung der bayerischen Zahnärzte ein
viergeschossiges Verwaltungsgebäude mit Tiefgarage. In dem Komplex sind das
Seminarzentrum der Europäischen Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung
(eazf) und Büros für rund 40 Mitarbeiter untergebracht.

DER MEHRWERT

Eine gute Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten und eine maximale
Planungserfahrung sind die Voraussetzung in einem hoch verdichteten Baugebiet, wie
dem ehemaligen Philip-Morris-Areal in München eine maximale Flächenauslastung zu
erreichen. Aufgrund der dichten Umgebungsbebauung waren über den gesamten
Planungs- und Bauprozess die baurechtlichen Rahmenbedingungen exakt zu prüfen und
deren Umsetzung immer wieder zu optimieren und nachzujustieren. Eine besondere
Herausforderung stellte die Tiefgarage mit automatisierten Einstellplätzen dar, die als
Erweiterung einer bereits in der Nachbarbebauung bestehenden Tiefgarage geplant wurde
und eine gemeinsame Zufahrt mit der Nachbarbebauung nutzt. Auch bei diesem Projekt
konnten wir unsere Fähigkeiten im Bereich der Energieplanung zum Nutzen des Projekts
einsetzen. Energieoptimiert planen, bedeutet kostenoptimiert bauen.

Standort
München

Bauherr
Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK)

Kennzahl

Jahr
2017

Unsere Leistungen
Objektplanung LP 3 (Teilbereiche)
Objektplanung LP 5
ENEV-Nachweis

Bildrechte
Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK)