DIE AUFGABE

Mit rund 50 Mitarbeitern stellt das Chemische Labor Dr. Graser KG einen der größten
Arbeitgeber in Schonungen dar. Mit einem festen Blick in die Zukunft steht das
Unternehmen für ein gesundes Wachstum. Um diesem Wachstum gerecht zu werden traf
das familiengeführte Unternehmen die Entscheidung für einen Neubau unweit des
bisherigen Standortes. Neben dem sehr hohen technischen Installationsgrad werden
durch die Nutzung hohe logistische Anforderungen an das Gebäude gestellt. Aus diesem
Grund wurde das Fraunhofer Institut mit einer prozesslogistischen Analyse beauftragt, die
als Grundlage der Bauplanung diente. Auf 1600 m² entsteht ein Gebäude, dass den
aktuellen Anforderungen an ein Laborgebäude gerecht wird und gleichzeitig durch eine
ausgeklügelte und flexible Gebäudestruktur die Nutzung auch bei sich ändernden
Laborprozessen sichert.

DER MEHRWERT

Ausgehend von einer zweidimensionalen Prozessanalyse wurde in enger Abstimmung mit
dem Fraunhofer Institut und dem Bauherren ein dreidimensionales Gebäude entwickelt.
FMP konnte in diesem Zusammenhang seine gesamte Erfahrung in der planerischen
Umsetzung wissenschaftlicher Analyseprozesse anwenden. Im Mittelpunkt der Planung
stand die Umsetzung der Prozessabläufe, die von einer klaren Architektursprache
umgeben wird, bei einem möglichst geringen Gebäudeindividualisierungsgrad. Das
Ergebnis sind intelligente Raumzusammenhänge, die den sehr hohen technischen
Installationsgrad eines Labors optimieren. Einen klaren Mehrwert für den Bauherren stellt
die flexible Laborraumgestaltung dar, die auch in Zukunft an neue Laborabläufe und
Laboraufgaben angepasst werden kann.

Standort
Schonungen

Bauherr
CLG Chemisches Labor Dr. Graser KG

Kennzahl
1.600 m² BGF

Jahr
2018

Unsere Leistungen
Generalplaner LP 1-7
ENEV-Planung
Brandschutzplanung

Bildrechte
FMP